Skip to main content

Das Katzenklo im Schrank – die perfekte Lösung für Stilbewusste!

Verschmitzt blinzelt der süße Stubentiger zu seinem Besitzer auf und Sekunden später ist das Malheur auf dem Fußboden geschehen – war das Katzenklo im Schrank nicht zur Stelle, ist der Ärger als Katzenbesitzer groß, vor allem wenn der geliebte Teppich zum Opfer des Unglücks wird. Allzu oft ist es ja auch kein einmaliges Ereignis, denn eine Katze, die ihre Toilette nicht benutzt, wird den Teppich wieder und wieder beschmutzen. Wenn dann auch noch Bett oder Sofa gefährdet sind, ist es auf jeden Fall Zeit zu handeln. Mit einem Katzenklo im Schrank kann man die Katzentoilette(n) stilvoll an jeder Stelle in den eigenen vier Wänden platzieren.

40,5 x 40,5 x 37 cm
Modko Katzentoilette M, weiß

94,96 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
Jetzt bei Amazon ansehen ►
48,9 x 50,8 x 50,8 cm
Trixie 40290 Katzenhaus Katzentoilette, weiß

61,99 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
Jetzt bei Amazon ansehen ►

Katzenklo Schrank – Die Vorraussetzungen

Die gute Nachricht ist jedoch, dass Katzen eigentlich sehr reinliche Tiere sind, die täglich bis zu zwei Stunden damit verbringen, sich selbst zu putzen. Auch in freier Wildbahn verscharren sie ihre Exkremente extrem sorgfältig.

Daher ist es mit der richtigen Katzentoilette in den meisten Fällen ein Kinderspiel, eine saubere Katze zu erziehen. Die Katze definiert immer den Ort als Toilette, der die meisten ihrer Voraussetzungen erfüllt. Daher ist es wichtig, eine möglichst gut geeignete Katzentoilette auszuwählen.

Dann wird die Katze die Toilette als den geeigneten Ort für ihr Geschäft auswählen, anstatt sich für den Blumentopf oder eine gemütliche Decke zu entscheiden.

Um die Voraussetzungen der Mieze zu erfüllen, muss die Toilette ausreichend groß sein. Bei den meisten Katzen sind mindestens 40 cm in der Breite und 50 cm in der Länge notwendig. Zahlreiche größere Rassen, wie zum Beispiel die Maine Coone, die Ragdoll oder die Perserkatze benötigen sogar noch größere Behältnisse. Schließlich muss die Katzen in der Toilette scharren, sowie sich drehen und wenden können. Erst dann fühlt sie sich wohl genug, um die Toilette auch zu verwenden.

Zudem muss das Katzenklo mindestens 20 cm hoch sein, gerne auch höher, damit die Katze ausreichend Raum zum Scharren und Verbuddeln hat. Auch falls sie ihre Toilette markiert verbleiben die Spuren dann am Rand der Toilette statt an der frisch gestrichenen Wand des Wohnzimmers.

Kleine Katze

Trotzdem sollten auch jüngere oder ältere Katzen die Toilette gut erreichen und betreten können. Bei älteren Katzen ist oft auch eine Höhe von etwa 10 cm ausreichend, vor allem wenn diese nicht dazu neigen, ausgiebig zu markieren.

Es sollte in jedem Haushalt stets ein Katzenklo mehr vorhanden sein, als Katzen in der Wohnung leben. Bei einer Katze sind also mindestens zwei Toiletten nötig, bei zwei Katzen drei Toiletten. Territorialstreitigkeiten lassen sich so von Anfang an vermeiden. Außerdem legen Katzen großen Wert darauf, wie in der freien Natur, getrennte Toiletten für Kot und Urin zur Verfügung zu haben.

Die Toiletten müssen sich aber in ausreichender Entfernung voneinander befinden, sonst werden sie von der Katze als eine Toilette betrachtet. Zwei Toiletten direkt nebeneinander gestellt ergeben daher wenig Sinn. Idealerweise sind die Toiletten in verschiedenen Zimmern aufgestellt.

In einem Haus mit mehren Stockwerken sollte sich in jedem Stock, in den die Katze darf, auch eine Toilette befinden. Ältere und jüngere Tiere werden es sonst nicht mehr rechtzeitig schaffen, ein Katzenklo zu erreichen.

Die Einstreu der Katzentoilette muss mindestens zehn Zentimeter hoch sein, so dass die Katze in Ruhe buddeln kann. Es ist ihr ein natürliches Bedürfnis, ihre Exkremente einzubuddeln und zu verscharren, damit durch den Geruch keine anderen Tiere angelockt werden. Praktischerweise muss die Toilette durch die große Menge an Einstreu dann auch seltener vollständig ausgeleert und gereinigt werden.

Auch der richtige Standort ist für Katzentoiletten entscheidend. Katzen mögen zurückgezogene Orte, die aber trotzdem nicht völlig ab vom Schuss liegen. Junge sowie ältere und kranke Katzen haben sonst Schwierigkeiten, ihre Toilette rechtzeitig zu erreichen. Schlecht geeignet sind auch zugige Stellen und laute Plätze, zum Beispiel neben einer Waschmaschine.

Außerdem ist eine zu große Nähe zu Futter- und Wassernapf sowie zum Schlafplatz von Nachteil. Diese gehören nämlich zum Nest der Katze, so dass sie sie beschützen möchte. Da in der freien Wildbahn Kot und Urin Parasiten oder andere Tiere anlocken könnten, wird die Katze immer eine Toilette suchen, die mindestens mehrere Meter von ihrem Essen und ihrem Schlafplatz entfernt ist.

Vorsicht ist auch bei Haubentoiletten geboten, da diese vielen Katzen zu beengt sind. Außerdem entsteht beim Scharren in einer engen Haubentoilette eine Staubwolke, die für die Katze ungesund sein kann. Viele Haubentoiletten haben durch den geringen Platz auch eine schlechte Belüftung, so dass die Katze sich unwohl fühlt und die Toilette nicht mehr verwendet.

Wie sieht das nun im Endeffekt aus?

Zwei bis drei, vielleicht mehr, große Kisten aus Plastik an den besten Positionen, mitten in der Wohnung? Ausreichend hoch, dass sie sich kaum verstecken lassen? Gut gefüllt mit Einstreu, die zum Ärger der Allergiker auf Streu und Staub regelmäßig neu verscharrt und verbuddelt wird?

Ein optisches Highlight zu Hause stellen diese Katzentoiletten nicht mehr da. Sie sind im Weg, staubig und schwierig in die Einrichtung zu integrieren.

Die optimale Lösung bietet hier ein Schrank für das Katzenklo.

Katzenklo SchrankVorteile eines Katzenklo Schranks

Ein Katzenklo Schrank ist ein geschickt konstruiertes, geschlossenes Möbelstück, in dem das Katzenklo aufgestellt wird, damit es aus dem Sichtfeld verschwindet.

Sind die Schranktüren geschlossen, würde niemand vermuten, dass es sich bei dem Schrank um eine Katzentoilette handelt. Der Katze wir der Eingang zu dem Katzenklo im Schrank durch eine oder mehrere kleine Luken ermöglicht. Diese können an der Front, an den Seiten oder sogar an der Oberseite des Möbelstücks liegen.

Durch die Türen geschützt, kann sie in Ruhe ihr Katzenklo im Schrank aufsuchen. Anders als Haubentoiletten werden diese eleganten Lösungen von nahezu allen Katzen angenommen. Die Katzen sind geschützt, aber haben mehr Platz als in konventionellen Toiletten. Gleichzeitig können sie durch die Luken das Katzenklo im Schrank aber jederzeit leicht erreichen.

Besonders jüngere Katzen fühlen sich im Katzenklo im Schrank sehr wohl, da sie von allen Seiten geschützt, aber nicht eingeengt sind. Das kann das Eingewöhnen in eine neue Umgebung erleichtern.

Das Katzenklo im Schrank wirkt von außen wie ein ganz normales Möbelstück, kann passend zu anderen Einrichtungsgegenständen erworben werden und ist in unterschiedlichen Ausführungen, Farben und Dekoren erhältlich. So kann das Katzenklo im Schrank im Bad, in der Küche, im Flur oder im Wohnzimmer stehen.

Der Besitzer profitiert von einer verminderten Geruchsbelästigung und einer sehr viel geringeren Staubbelastung. Auch optisch integriert sich ein Katzenklo Schrank deutlich besser in den Wohnraum als ein handelsübliches Katzenklo.

Wie funktioniert ein Katzenklo Schrank?

In einem Katzenklo Schrank steht in der Regel eine ganz normale Katzentoilette. Der Unterschied besteht lediglich darin, dass man das nicht auf den ersten Blick erkennen oder erschnüffeln kann.

Wenn das Katzenklo gereinigt werden muss, öffnet man einfach die Tür oder die Türen und entnimmt die meist aus Kunststoff bestehende Schale. Diese wird dann gereinigt wie jede andere Katzentoilette auch. Mit heißem Wasser, einer Bürste und bei schwerer Verschmutzung mit einem neutralen Reiniger ist die Katzentoilette in Minuten wieder sauber. Hartnäckiger Urinstein lässt sich gut mit Zitronensäure auflösen.

Das tägliche Entfernen des gröbsten Schmutzes lässt sich mit einem Katzenklo im Schrank leichter gestalten, da das Katzenklo sich problemlos entnehmen lässt. Höher gebaute Schränke bieten oft auch einen Stellplatz für das Katzenklo in angenehmer Arbeitshöhe.

In vielen Schränken ist auch neben der Katzentoilette noch Platz für einen kleinen Mülleimer, in den sich verklumptes Streu direkt entsorgen lässt. Dort findet auch oft eine Schaufel zum Auskehren Platz.

Am Ende wird die gereinigte Toilette wieder in den Schrank gestellt, die Türen werden geschlossen und das Katzenklo ist aus dem Sichtbereich verschwunden.

Auch bei einem Katzenklo im Schrank lässt sich eine selbstreinigende Katzentoilette verwenden. Diese ist üblicherweise mit einem Sieb ausgestattet, dass zwischen einer Ober- und einer Unterschale platziert wird. Statt mühsam mit der Kehrschaufel erfolgt die Reinigung hier einfach, in dem die Einstreu vom Sieb in die untere Schale geschüttelt wird, so dass nur verklumpte Streu und Kot im Sieb bleiben und aus diesem ohne Probleme entfernt werden können.

Die optische Beeinträchtigung durch das Katzenklo verschwindet in bei dem Katzenklo im Schrank nicht nur für einen selbst, sonder stört auch Gäste nicht mehr. Gleichzeitig lässt sich dank der zahlreichen verfügbaren Modelle sicher ein Katzenklo Schrank finden, der sich optimal in die Einrichtung integriert.

Kaum noch eine Geruchsbelästigung dringt durch die verschlossene Türen. In Kombination mit geruchshemmender Einstreu lässt sich so eine olfaktorische Belästigung nahezu komplett vermeiden.

Katzen scharren regelmäßig im Streu ihres Katzenklos. Im Schrank stellt dies kein Problem mehr da, da weder Streu noch Staub nach außen dringen. Außerdem lässt sich problemlos eine Schmutzfangmatte vor die Katzentoilette oder vor die Eingangsluke legen, damit keine Einstreu nach außen in die Wohnung gelangt.

Katzen verrichten ihr Geschäft besonders gerne, wenn sie ihre Ruhe haben. Ein Katzenklo im Schrank erfüllt dieses Bedürfnis. In ihm ist es dunkel und ruhig, die Katze wird nicht gestört und kann es sich gemütlich machen. Deshalb wird das Katzenklo im Schrank auch von den meisten Katzen sofort und außergewöhnlich gut angenommen.

Für Stilbewusste und Pragmatiker, Ordnungsfreunde und Putzfeinde, Katzen und Menschen, ist das Katzenklo im Schrank also die optimale Lösung. Die Auswahl des richtigen Katzenklo Schranks erleichtert das Leben noch mehr.

Junge Katze und Hund

Anwendungsbereiche und Vorteile eines Katzenklo Schranks

Ein Katzenklo Schrank lässt sich in jeder Wohnung und jedem Haus unterbringen.

Seine Vorteile sind zahlreich, sowohl für den Besitzer, als auch für den oder die vierbeinigen Mitbewohner.

Er bietet der Katze einen stillen und zurückgezogenen Ort, an dem sie sich wohlfühlt und den sie gerne benutzt. Missgeschicke auf dem Boden, dem Teppich oder dem Sofa treten dann kaum oder gar nicht mehr auf. Die empfindsamen Tiere fühlen sich in ihrer Umgebung sicher und gut aufgehoben.

Langfristig verbessert dies auch die Beziehung zwischen Mensch und Katze nachhaltig. Auch die mühsamen Versuche, eine Katze zur Sauberkeit zu erziehen sind nicht mehr notwendig, wenn sie ihre Toilette gerne und freiwillig aufsucht.

Die schönen Schränke verbergen gleichzeitig das Katzenklo vor neugierigen Blicken und verwandeln es von einem optischen Störfaktor in ein elegantes Möbelstück. Dieses lässt sich problemlos in Wohnzimmer, Bad, Küche oder Flur unterbringen, so dass die Katze nicht in die Garage oder auf den Dachboden abgeschoben wird. Unter Umständen würde sie die Toilette dann nicht mehr regelmäßig aufsuchen oder nicht mehr rechtzeitig erreichen. Dieser Stressfaktor wird Katze und Mensch bei einem Katzenklo im Schrank genommen.

Auch die Größe der Katzentoilette lässt sich so besser und flexibler wählen. Wenn ein etwas größeres Modell von Nöten ist, verbleibt es vom Schrank versteckt, unauffällig. Die Katze hat so die Möglichkeit sich in ihrer Toilette zu bewegen, zu drehen und zu wenden. Auch falls die Toilette einen niedrigeren Rand benötigt, weil die Katze älter wird, kann die Toilette ausgetauscht werden, ohne dass das Aussehen der Einrichtung beeinträchtigt wird.

Genau so wenig sind höhere Katzenklos im Schrank ein Problem. Dies ist praktisch, da die Katze dann besser buddeln kann und weniger Streu durch die Gegend fliegt. So lässt sich im Laufe der Zeit viel Streu sparen.

Allergiker profitieren davon, dass Staub und Streu sicher im Schrank verbleiben und nicht in der Luft umherfliegen und ihre Atmung behindern. Da Katzenklos im Schrank mehr Raum bieten als Haubentoiletten, können die Katzen, auch wenn sie scharren, immer noch gut atmen. Außerdem muss seltener Staub gewischt werden, da dieser nicht auf sämtlichen Möbeln landet, sondern nur gelegentlich mit einem nassen Lappen aus dem Schrank weggewischt werden muss.

Falls die Katze zum Markieren neigt, landet der Urin an der leicht zu reinigen Innenseite des Katzenschranks statt an der Wand. Bei einer Katze, die häufig markiert, kann die Innenseite des Schranks zusätzlich mit einer schützenden Folie ausgestattet werden.

Gleichzeitig lassen sich Reinigungsmittel, frische Einstreu sowie Spielzeug im Katzenklo Schrank verbergen. So spart das Möbelstück letztendlich sogar noch Platz und schützt vor herumstehendem Chaos. Die Wohnung oder das Haus sieht dann aufgeräumter und ordentlicher aus.

Unterschiedliche Katzenklo Schränke je nach Standort der Toilette ermöglichen eine schönere Gestaltung des Wohnraums. So kann sich im Bad die Katzentoilette in einem Waschbeckenunterschrank, im Wohnzimmer hingegen in einem Sideboard oder einer Truhe verstecken.

Dekorativ und dezent verwandelt der Katzenklo Schrank eine unschöne Box in eine elegante Lösung, von der Besitzer und Katze profitieren.

Junge Katze

Worauf muss man beim Kauf eines Katzenklo Schranks achten?

Von der richten Menge Platz für die Mieze bis hin zu einem qualitativ hochwertigen Schrank, der gut zur sonstigen Einrichtung passt, gibt es bei der Wahl des optimalen Katzenklos für Mensch und Tier einiges zu beachten.

Sinnvoll ist es daher immer auf Testberichte sowie Rezensionen bei Kaufportalen zu achten. Außerdem lässt sich auf diesem Weg gut in Erfahrung bringen, wie das Katzenklo im Schrank von anderen Stubentigern angenommen wird.

Im Allgemeinen ist jedoch festzustellen, dass selbst schwierige Katzen sich in der Privatsphäre eines Katzenklo Schranks wohlfühlen und die Toilette dann meistens freiwillig und ohne weitere Probleme aufsuchen. Gerade für Katzen, die mit der Sauberkeit Schwierigkeiten haben, kann also ein schützender Schrank sehr sinnvoll sein.

Ausreichend viel Platz

Der Platzbedarf einer Katze hängt entscheidend von ihrer Größe ab. Auch wenn kleine Kätzchen so aussehen, als bräuchten sie kaum Platz, sobald der Stubentiger wächst, ist es ärgerlich, wenn er nicht mehr in sein Klo passt. Am besten bemisst man das zukünftige Katzenklo von Anfang an an der Größe des ausgewachsenen Tieres. Im Zweifel gilt eindeutig: je größer, desto besser!

Auch im Schrank muss natürlich ausreichend Platz für das Katzenklo vorhanden sein. Katzenschränke halten oft jahrelang, deswegen ist es sinnvoll, hier ein wenig Spielraum in alle Richtungen zu haben. Außerdem sollte die Katze das Katzenklo im Schrank ohne Probleme erreichen können.

Einige Katzenschränke sind innen mit Leisten ausgestattet, um das Katzenklo stabil zu halten. Gerade dann ist genau auf die Maße zu achten, da nicht alle Katzentoiletten in diese Schränke passen. Falls der Katzenschrank eine integrierte Toilette besitzt, ist es sinnvoll zu wissen, wo und wie diese nachgekauft werden kann.

Außerdem sollte der Schrank ausreichend hoch sein. Der Schrank, oder das Fach, in dem sich die Katzentoilette befindet, sollten mindestens hoch genug sein, dass die Katze sich ohne Schwierigkeiten darin aufrichten kann. Ansonsten fühlt sie sich eingeengt. Für einen größeren Stubentiger wird daher auch ein größerer Schrank benötigt.

Der richtige Standort

Abgesehen von der Größe des Klos ist auch der Standort wichtig. Auch wenn es verlockend erscheint, die Toilette in den Keller oder die Garage zu stellen, sollte man dies auf jeden Fall vermeiden. Das Katzenklo wird zuverlässiger benutzt, wenn es an einer zentralen Stelle steht und für die Katze ohne großen Aufwand zu erreichen ist.

Auf keinen Fall sollte das Klo in der Nähe des Futterplatzes stehen, denn Katzen sind sehr reinliche Tiere, die niemals ihr Geschäft in der Nähe ihres Essplatzes verrichten würden. Auch neben dem Schlafplatz ist die Toilette falsch aufgehoben. Dort befindet sich nämlich das Nest einer Katze, das sie unter allen Umständen schützen möchte. Da der Geruch von Kot und Urin in der Natur Feinde und Parasiten anlocken könnte, sorgt die Katze für einen sicheren Abstand zwischen ihrer Toilette und ihrem Nest.

Damit der neue Toilettenschrank auch genutzt und nicht ignoriert wird, sollte er mindestens mit drei Metern Abstand zum Futter- und zum Schlafplatz aufgestellt werden.

Generell gilt, dass das Katzen zur Verrichtung ihres Geschäfts Ruhe benötigen. Das Katzenklo im Schrank sollte daher auch nicht in der Nähe einer häufig genutzten Tür oder im Flur stehen.

Ideal ist eine ruhige Raumecke oder ein selten genutztes Badezimmer. Für Badezimmer gibt es sogar extra Waschbeckenunterschränke mit integrierter Katzentoilette!

Durch den Katzenklo Schrank steht die Toilette üblicherweise an einem fixen Ort, so dass die Katze genau weiß, wo sich ihre Toilette befindet. Auf Veränderungen in diesem Bereich können die geliebten Stubentiger nämlich oft empfindlich reagieren.

Das passende Material

Bei einem Schrank für das Katzenklo sollte es sich, wenn möglich, um beschichtetes Holz oder um Kunststoff handeln. Unbeschichtetes Holz lässt sich nur sehr schwer reinigen und Katzenurin besitzt einen recht aufdringlichen Geruch.

Seinen Zweck, diesen zu verschleiern, kann ein Schrank, der sich nicht reinigen lässt, nicht mehr gut erfüllen. Auf jeden Fall sollte der Schrank aus stabilem Material gebaut sein und sicher auf dem Boden stehen, so dass die Katze sich darin entspannt bewegen kann. Hohe Schränke müssen eventuell an der Wand fixiert werden, damit sie nicht umfallen, wenn die Katze einmal unruhig unterwegs ist.

Falls der Traumschrank jedoch aus umbeschichtetem Holz ist, kann er innen mit wasserabweisender Farbe gestrichen werden. So behält er von außen seinen natürlichen Look, ist aber trotzdem sicher geschützt.

Leichtes Zusammenbauen

Ein guter Katzenschrank sollte leicht zusammengebaut werden und am besten mit einer ausführlichen Anleitung ausgestattet sein.

Beim Kauf ist darauf zu achten, ob alle notwendigen Teil zur Montage mitgeliefert werden. Ansonsten sollten fehlenden Schrauben und benötigtes Werkzeug schon vorher besorgt werden, so dass der Katzenschrank schnell steht und Mensch und Besitzer erfreut.
Gerade bei Schränken, die aufgrund ihrer Höhe an der Wand fixiert werden müssen, ist auf passende Dübel und Schrauben für das Material der Wand zu achten, da diese oft nicht im Lieferumfang enthalten sind und sich von Gebäude zu Gebäude unterscheiden können.

Eine geeignete Einstiegsluke

Die Einstiegsluke muss natürlich groß genug sein, damit die Katze auch in das Klo hinein kommt. Dabei sollte darauf geachtet werden, dass junge Katzen noch beachtlich an Größe und Gewicht zunehmen.

Nicht alle Katzen winden sich gerne und manche stört es, wenn ihre Schnurrhaare beim Einstieg mit dem Katzenklo Schrank kollidieren. Daher ist eine ausreichen große Öffnung wichtig.

Ältere Katzen haben dagegen oft Probleme, wenn die Einstiegsluke zu hoch angebracht ist und meiden das Klo dann. Hier kann auch ein zweites Möbelstück oder ein kleiner Tritt aushelfen, so dass die Katzen es leichter haben.

Ob das Einstiegsloch mit einer Katzenklappe verschlossen wird oder offen bleibt, ist Geschmacksache. Allerdings sollte die Katze bereits an Katzenklappen gewöhnt sein, wenn das Katzenklo im Schrank durch eine solche erreicht werden soll. Zudem sollte die Klappe problemlos in beide Richtungen schwingen, sodass die Katze gut hinein und auch wieder heraus kommt.

Falls die Katze die Toilette mit Klappe nicht nimmt, genügt es meistens, die Klappe für einige Wochen auszubauen, bis die Katze sich an die neue Toilette gewöhnt.

Das Einstiegsloch ist in vielen Modellen und zahlreichen Formen, zum Beispiel quadratisch oder, passend zum Stubentiger, in Form einer Katze, erhältlich.

Zahlreiche Schränke haben ihre Einstiegsluken etwas verdeckt an der Seite. Kletterfreudige Katzen lieben auch innovative Schränke mit einem Einstiegsloch an der Oberseite. Katzen, die immer alles im Blick haben möchten, präferieren oft Schränke, die ihre Luke an der Vorderseite haben, so dass sie zu jedem Zeitpunkt den Überblick behalten.

Bei einem Einstieg nah am Boden, wie er für jüngere, alte oder kranke Katzen sinnvoll sein kann, sollte darauf geachtet werden, dass eine Sauberlaufzone vorhanden ist. Alternativ sollte die Katzentoilette einen ausreichend hohen Rand haben, so dass keine Streu nach außen gelangt.

Damit keine Verletzungsgefahr besteht, sollte der Eingang abgeschliffen oder mit einer schützenden Rundung aus Plastik versehen sein.

Junge Katze

Die praktische Sauberlaufzone

Katzenstreu an jeder Ecke der Wohnung, angehäuft in besonderem Maße um das Katzenklo herum. Dieser Albtraum ist jedem Besitzer einer Mieze bekannt. Besonders eigentlich sinnvolles und gut geeignetes ökologisches Streu landet durch sein geringes Gewicht gerne überall dort, wo es nicht sein soll.

Diese Problematik lässt sich durch einen Katzenklo Schrank lösen. Die Streu bleibt im Schrank, statt beim Scharren und Buddeln überall verteilt zu werden. Anders als bei einer frei stehenden Toilette mit hohem Rand steht die Toilette beim Katzenklo Schrank nicht im Weg herum, sondern wird dezent von dem Möbelstück verborgen.

Gute Schränke für das Katzenklo verfügen über eine Sauberlaufzone. Das kann ein etwas längerer Gang oder ein Teppich sein, in dem die Katzenstreu, die häufig noch an den Pfoten des Stubentigers haftet, hängen bleibt.

Auch eine Schmutzfangmatte kann auf der Sauberlaufzone positioniert werden. So landen Schmutz und Streu auf gar keinen Fall in der Wohnung, sondern verbleiben im Schrank.

Der angenehme Geruchsfilter

Einige Schränke mit integriertem Katzenklo besitzen außerdem einen Geruchsfilter, häufig aus Kohle, der unangenehme Gerüche in der Wohnung oder in der Nähe der Katzentoilette verhindert.

Besonders für kleine Wohnungen ist ein solcher Geruchsstopp zu empfehlen.

Wenn das gewünschte Möbel keinen solchen Filter besitzt, lässt sich das Katzenklo im Schrank auch leicht nachrüsten, indem zum Beispiel eine Katzentoilette mit integriertem Geruchsfilter in den Schrank gestellt wird.

Schon beim Kauf sollte dann darauf geachtet werden, dass die Maße des Katzenklo Schranks mit denen üblicher Katzentoiletten übereinstimmen.

Auch die Folgekosten für das Wechseln der Geruchsfilter müssen berücksichtigt werden.

Alternativ können auch Geruchsbinder im Schrank aufgestellt werden, um angenehme Gerüche zu vermeiden.

Ausreichende Belüftung

Da ein Katzenschrank meist mehr Raum enthält als eine klassische Haubentoilette, ist die Belüftung hier ohnehin besser. Trotzdem sollte auf eine gute Belüftung geachtet werden.

Damit das Innere des Schranks nicht unangenehm nicht oder zu feucht wird, sind an einigen Katzenschränken Belüftungsschlitze angebracht.

Diese sorgen für ein angenehmes Klima im Katzenklo Schrank und verhindern jegliche Gefahr von Schimmelbildung. Ansonsten können aber auch ein Gefäß mit Salz- außerhalb der Reichweite der Katze- oder ein Luftentfeuchter dafür sorgen, dass es im Schrank nicht zu feucht wird.

Das regelmäßige Wechseln der Katzenstreu trägt außerdem dazu bei, die Feuchtigkeit in der Umgebung der Toilette zu reduzieren.

Genügend Stauraum

Einige Katzenmöbel bieten nicht nur Platz für das Klo, sondern auch gleich Stauraum für die Katzenkloschaufel, frisches Streu und/oder Futter und Spielzeug. Zum Teil sind auch Schubladen vorhanden, die mit praktischem Zubehör oder Leckerem gefüllt werden können. Die Katzenbürste lässt sich ebenfalls gut im Schrank verstauen.

Praktisch ist auch, wenn ein kleiner Mülleimer im Katzenklo Schrank untergebracht werden kann. Verklumpte Einstreu kann so schnell und problemlos entsorgt werden.

Größere Schränke haben zum Teil auch noch Raum, um direkt frische Einstreu zu verstauen. So muss für diese kein separater Ort gefunden werden.

Zum Teil bieten Katenzschränke auch noch Platz, um andere Gegenstände zu verstauen. Im Flur oder im Bad lassen sich beispielsweise hier auch noch Putzmittel verstauen.

Einige Modelle sind auch mit Haken an der Innen- oder der Außenseite ausgestattet, so dass Kehrschaufel und Spielzeug aufgehängt werden können.

Anregende Gestaltung

Gerade in kleinen Wohnungen wird Katzen schnell langweilig. Damit sie sich nicht mit dem Zerkratzen der eigenen Möbel beschäftigen, ist es umso wichtiger, ihre Umgebung anregend zu gestalten.

Ein Katzenklo im Schrank kann hier eine große Hilfe sein.

Hohe Schränke mit mehreren Einstiegsluken bieten der Katze Raum, um zu klettern. Besonders spannend wird es, wenn sie von dem Katzenschrank aus noch auf weitere, an der Wand angebrachte Bretter springen kann.

Grobe Materialien an der Seite oder Oberseite des Schranks bieten der Katze die Möglichkeit, zu spielen und zu kratzen. Mit Holzkleber oder doppelseitigem Klebeband lassen sich Sisal oder Pappe leicht anbringen. Auch weichere Stoffe wie Filzreste können für die Stubentiger aufregendes Spielzeug sein.

Vom Schrank aus hat die Katze außerdem den Überblick über ihre Umgebung. Dadurch fühlt sie sich sicherer und ist geneigter, ihre Toilette regelmäßig zu verwenden.

Für jeden Raum den passenden Katzenklo Schrank

Katzenklo Schrank für das Bad

Besonders gut lässt sich das Katzenklo im Badezimmer verstecken. Es ist meist zentral genug gelegen, um für die Katze gut erreichbar sein, und trotzdem zurückgezogen. Katzen benutzen Katzentoiletten im Badezimmer sehr zuverlässig.

Unter dem Waschbecken steht meist sowieso ein Waschbeckenunterschrank und die speziell angebotenen Modelle unterscheiden sich von diesen optisch nur durch die Einstiegsluke. Wenn man also nicht sehr genau hinsieht, ist das Katzenklo unter dem Waschbecken sehr gut versteckt.

Die Fertigung der meisten Schränke aus Holz mit weißem Dekor passt auch optisch in jedes Bad. Je nach Einrichtung sind natürlich auch andere Farben und Dekore erhältlich.

Auch unten in größere Schränke lässt sich ein Katzenklo gut integrieren. Diese bieten oberhalb des Katzenklos, abgetrennt durch ein Brett, Stauraum für Handtücher, Seife und Shampoo.

Falls einer jungen Katze, die noch übt, die Toilette zu besuchen, ein Unglück auf dem Weg ins Klo passiert, lässt sich der Fliesenboden des Bades gut reinigen.

Katze im Teenager Alter

Katzenklo Schrank für Wohnräume

Gut getarnt als Sideboard oder Beistelltisch lässt sich das Katzenklo auch in Wohnräumen diskret verstecken. Ein solches Möbel vereint sowohl die Bedürfnisse der Katze als auch die ästhetischen Ansprüche des Besitzers.

Katzenmöbel gibt es in einer Vielzahl verschiedener Designs und Farben, so dass sich für jeden Stil ein passender Schrank finden lässt. Katzenklo Schränke sind außerdem in zahlreichen Größen verfügbar, so dass es für jede freie Ecke ein geeignetes Möbelstück gibt.

Im Wohnzimmer hat die Katze einen guten Überblick über ihre Umgebung, so dass sie sich sicher fühlt.

Die Oberseite des Katzenklo Schranks kann in mit aufgeklebtem Sisal und herumliegendem Spielzeug in ein Paradies für Katzen verwandelt werden oder als praktische Ablagefläche im Wohnzimmer dienen. Fernbedienungen, Zeitschriften oder Dekorationen finden hier ein Zuhause.

Reinigung, Pflege und Tipps zu Katzenklo Schränken

Natürlich muss die Katzentoilette im Schrank genauso regelmäßig gereinigt werden wie auch sonst – am Besten täglich. Denn Katzen sind bekanntlich sehr wählerisch wenn es um ihr stilles Örtchen geht. Sobald die Katzentoilette verschmutzt ist, suchen sie sich einen anderen ruhigen Platz um ihr Geschäft zu verrichten.

Das Katzenklo im Schrank lässt sich besonders einfach reinigen, wenn es über ein Sieb verfügt. Da die Katzentoiletten, die mit den Schränken geliefert werden, dies häufig nicht tun, lohnt sich unter Umständen die Anschaffung einer solchen Katzentoilette.

Bei klumpendem Streu reicht es meist, die größten Klumpen täglich zu entfernen. Aber Vorsicht: für junge Katzen darf noch kein allzu sehr klumpendes Streu verwendet werden, da sonst die Gefahr besteht, dass diese es vielleicht schlucken.

Abgesehen von der täglichen Reinigung das Katzenklos, sollte auch der Katzenklo Schrank regelmäßig (mindestens ein Mal pro Woche) feucht ausgewischt werden. Hierzu eignet sich zum Beispiel ein parfümfreier Neutralreiniger oder einfach Spülmittel mit lauwarmem Wasser. Herumliegende Einstreu lässt sich mit einem Kehrwisch schnell entfernen.

Auf scharfe, chemische Reiniger mit Parfum und ätherische Öle sollte jedoch verzichtet werden, denn diese könnten das empfindliche Geruchsempfinden des Stubentigers irritieren, sodass er sein Geschäft woanders verrichtet.

Sollte der Schrank von innen nicht beschichtet sein, ist das Streichen mit einer wasserdichten Farbe sinnvoll. Sie schützt der Schrank langfristig vor Gerüchen und unschöne Flecken lassen sich schnell und problemlos entfernen.

Natürlich lässt sich der Schrank auch von außen in der Traumfarbe streichen, so dass das Möbelstück noch schöner aussieht.

Falls das Katzenklo irgendwann ausgedient hat oder durch ein anderes ersetzt wird, lässt sich der Katzenschrank immer noch gut verwenden. Mit einem Liegekissen ausgestattet wird er zur gemütlichen und bequemen Schlafmöglichkeit, in der die Katze sich wohl fühlt.

Vom Katzenklo im Schrank können Besitzer und Stubentiger also über Jahre hinweg profitieren. Die Mieze hat einen sicheren und ruhigen Ort für ihre Angelegenheiten, und Herrchen oder Frauchen können sich über weniger Staub, Geruch und Stress freuen. Eine lohnende Investition!

Übrigens: Das Katzenklo im Schrank ist auch eine tolle Lösung für Kaninchen im Freilauf oder in freier Wohnungshaltung.